Download Video: MP4, WebM, Ogg

EtherCAT P | Die neue Einkabellösung auf dem Weg zur schaltschranklosen Automatisierung

EtherCAT P vereint Kommunikation und Power auf einem 4-adrigen Standard-Ethernet-Kabel. Die 24-V-DC-Versorgung der EtherCAT-P-Slaves und der angeschlossenen Sensoren und Aktoren ist integriert: US (System- und Sensorversorgung) und UP (Peripheriespannung für Aktoren) sind voneinander galvanisch getrennt mit jeweils bis zu 3 A Strom für die angeschlossenen Komponenten verfügbar. Dabei bleiben alle Vorteile von EtherCAT, wie freie Topologie, hohe Geschwindigkeit, optimale Bandbreitennutzung, Verarbeitung der Telegramme im Durchlauf, hochgenaue Synchronisation, umfangreiche Diagnose etc., erhalten.

Die Ströme von US und UP werden direkt auf die Adern der 100-MBit/s-Leitung eingekoppelt, was eine sehr kostengünstige und kompakte Anschaltung ergibt. Vorteile bietet EtherCAT P sowohl bei der Verbindung von abgesetzten kleineren I/O-Stationen im Klemmenkasten als auch bei dezentralen I/O-Komponenten vor Ort im Prozess. Um mögliche Defekte durch Fehlstecken mit Standard-EtherCAT-Slaves auszuschließen, ist eine eigene Steckerfamilie für EtherCAT P entwickelt worden. Sie deckt alle Anwendungsfälle von der 24-V-I/O-Ebene bis zu Antrieben mit 630 V AC/850 V DC und einem Strom von bis zu 72 A ab.

EtherCAT P bietet umfangreiche Einsparpotenziale:

  • optimiert für direkte Anbindung von EtherCAT-P-Geräten im Feld
  • weniger Verkabelungsaufwand kombiniert mit Zeitersparnis
  • weniger Fehlerquellen
  • kleinere Sensoren und Aktoren durch Wegfall der separaten Versorgungseinspeisung
  • einfache Verbindung von Komponenten

Wie bei EtherCAT profitiert der Anwender von der freien Topologiewahl und kann Linien-, Stern- und Baumstrukturen miteinander kombinieren, um seine Anlage möglichst kostengünstig und optimal auszulegen. Anders als beim klassischen Power-over-Ethernet (PoE) können bei EtherCAT P Teilnehmer kaskadiert angeschlossen und von einem Einspeisegerät versorgt werden.

Für die Planung einer Maschine werden toolgestützt die einzelnen Verbraucher, Kabellängen und Kabeltypen konfiguriert und mit diesen Informationen das EtherCAT-P-Netzwerk optimal ausgelegt. Da bekannt ist, welche Sensoren und Aktoren angeschlossen sind und welche simultan arbeiten, kann die Leistungsaufnahme entsprechend berücksichtigt werden. Werden beispielsweise zwei Aktoren aus logischer Sicht niemals zeitgleich schalten, benötigen sie auch niemals zeitgleich die volle Last. Dadurch ergibt sich ein weiteres Einsparpotenzial der benötigten Einspeisungen und Netzteile.

Produkte

IP 20

IP 20: Durchgängiger Einsatz von EtherCAT P vom Schaltschrank bis direkt in die Maschine bieten die Ether-CAT-P-Koppler EK13xx in IP 20.

IP 67

IP 67: Die EtherCAT-P-Module EPPxxxx decken das typische Anforderungsspektrum der IP 67-I/O-Signale ab und enthalten Komponenten für den Topologieaufbau (EPP13xx).

Zubehör

Zubehör: Das Zubehör umfasst konfektionierte Leitungen, Meterwaren und feldkonfektionierbare Steckverbinder. Die charakteristische rotschwarze Farbgebung grenzt die Leitung zu weiteren Kabeln im Schaltschrank bzw. in der Kabeltrasse und in der Schleppkette ab.

Weitere Informationen